Ein kritischer Blick auf Leistungsbewertungen und Zielvereinbarungen

Zwischen Low-Performance und Leistungsspitzen

Ein kritischer Blick auf Leistungsbewertungen und Zielvereinbarungen

Es muss ja eine gewisse Ordnung herrschen. Das bedeutet eben auch, dass Kollege A, der 3 Prozent weniger Leistung bringt als Kollege B auch entsprechend weniger Lohn erhält. Das zumindest geht aus den aktuellen Leistungsbeurteilungen der beiden Mitarbeiter hervor. Laut Studien gibt es mittlerweile in 6 von 10 Betrieben ein Monitoring der Mitarbeiter, um deren Leistung in Zahlen und Diagramme zu pressen. Sowohl der Chef als auch der Mitarbeiter kreuzen auf einer Tabelle die Leistung des Kollegen an und anschließend wird dann miteinander verglichen. Wo gibt es Einigkeit und an welchen Stellen über- oder unterschätzt sich der Kandidat? Man nennt dies Feedback-Gespräche. Am Ende steht eine Zielvereinbarung, in welche Richtung sich der Mitarbeiter bis zum Zeitpunkt X entwickeln sollte. Dieses Ziel ist natürlich auch an die Gehaltsentwicklung gekoppelt. Weiterlesen

Kollaborativer Führungsstil:

Verlieren Chefs jetzt ihre Macht?

Irgendwie hat man das Gefühl, dass sich das Blatt in Sachen Bewerbung, Einstellung und Mitarbeiterführung wendet. Spätestens mit der Generation Z kommen Arbeitskräfte auf den Markt, die hohe Erwartungen an ihren Arbeitspatz haben. Saß man früher in der Schule noch auf einem einfachen Holzstuhl, sind es im 21. Jahrhundert bereits ergonomisch geformte High-Tech-Sessel in den Klassenzimmern. Und man möchte sich nach der Schule ja schließlich auch nicht verschlechtern. Heute sind es die Mitarbeiter, die ihre Arbeitsplätze gestalten, die während der Einstellungsgespräche klare Forderungen stellen und die auf Work-Life-Balance pochen. Das Gehalt ist schon lange nicht mehr das überzeugendste Argument. Mindestens auf einer Stufe damit stehen Goodies wie ein Soccer-Tisch im Pausenraum oder freie Zeiteinteilung. In einer deutschen Fernsehshow wird dieser Trend jetzt auf die Spitze getrieben. Hier stellen die Mitarbeiter ihren neuen Chef gleich selbst ein. Weiterlesen

Trend im Einzelhandel

Spezialisierung auf Onlineshops

Nach der Schule entscheiden sich viele Absolventen für eine Karriere im Einzelhandel. Die Jobs sind verhältnismäßig sicher, man hat feste Arbeitszeiten und findet ortsunabhängig in jeder Stadt einen Job. Mittlerweile gibt es aber vor allem in dieser Branche Möglichkeiten, sich schon während seiner Aus- oder Weiterbildung zukunftsorientiert zu spezialisieren. Weiterlesen