Trend im Einzelhandel

Spezialisierung auf Onlineshops

Nach der Schule entscheiden sich viele Absolventen für eine Karriere im Einzelhandel. Die Jobs sind verhältnismäßig sicher, man hat feste Arbeitszeiten und findet ortsunabhängig in jeder Stadt einen Job. Mittlerweile gibt es aber vor allem in dieser Branche Möglichkeiten, sich schon während seiner Aus- oder Weiterbildung zukunftsorientiert zu spezialisieren.

Warum eine solche Spezialisierung sinnvoll ist

Das Einkaufsverhalten der Konsumenten hat sich in den letzten Jahren massiv verändert. Über die Hälfte der Verbraucher kauft Kleidung, Autos und auch Dinge des täglichen Bedarfs im Internet ein. Butter, Milch und Köse kann man sich mittlerweile über große Portale einfach zum nächsten Werktag an die Haustür liefern lassen. Das spart Zeit und oft sogar Geld. Auch Schuhe, Möbel, Wohnaccessoires und Reisen werden per Klick im Internet bestellt. Da lohnt es sich, schon während der Ausbildung einen Fokus auf diesen Absatzmarkt zu werfen, um langfristig gute Karrierechancen in der Branche zu haben.

Fokus online: So können Sie sich spezialisieren

Wer seine Ausbildung in Deutschland absolvieren möchte, der hat bereits im kommenden Ausbildungsjahr ab August 2017 die Möglichkeit, eine sogenannte „Wahlqualifikation Online“ zu belegen. Im Rahmen dieser Zusatzqualifikation werden die Azubis auf die Besonderheiten im E-Commerce vorbereitet und lernen den Umgang mit Onlineshops auch mal von einer anderen Seite kennen. Zu den Ausbildungsinhalten gehören unter anderem die Datenpflege, die Aktualisierungsmöglichkeiten, Bezahlsysteme, ansprechende virtuelle Produktpräsentationen und der allgemeine Umgang mit digitalen Daten.

In Planung ist außerdem, einen neuen Ausbildungsberuf zum E-Commerce-Kaufmann ins Leben zu rufen. Erste Konzepte für diese Ausbildung liegen bereits vor. Geplant ist, dass die Ausbildung ab dem Berufsschuljahr 2018/2019 als feste Ausbildung mit anerkanntem Abschluss angeboten werden soll. Im Rahmen der Ausbildung soll sowohl ein Verständnis für die Erstellung und Pflege eines Webshops geweckt, als auch die Auswertung vorhandener Daten gelehrt werden. E-Commerce-Kaufleute müssen erkennen, welche Waren zu den Top-Sellern gehören und sie entsprechend in den Vordergrund stellen. Das, was im Ladengeschäft offline geschieht, muss eben auch online geleistet werden. Die Azubis werden des Weiteren fit gemacht für Softwaretechnik, Datenbanken und Webdesign.

Wer nicht mehr länger warten und jetzt schon seine Karriere im E-Commerce starten möchte, kann sich bereits heute für ein duales Studium zum Bachelor of Science E-Commerce entscheiden. Daneben werden in diesem Bereich bereits auch duale Studiengänge angeboten, die die Theorie des Studiums mit der Praxis des Onlinehandels verbinden.

Das Wirtschaftsinstitut in Wien bietet schon seit längerem eine Weiterbildung im E-Commerce-Sektor an. Diese richtet sich vor allem an ausgebildete Einzelhandelsfachkräfte, die sich weiter spezialisieren und fit werden wollen für die Zukunft.

Was muss man können, um im E-Commerce erfolgreich zu sein?

Wer eine Aus- oder Weiterbildung im Onlinehandel anstrebt, sollte auf jeden Fall ein technisches Verständnis mitbringen und sich gerne den Herausforderungen im Umgang mit Computern stellen. Ein vernetztes Denken und kaufmännische Fertigkeiten gehören selbstverständlich auch dazu.

Aus- und Weiterbildungsstellen für den Einzelhandel – on- und offline – finden Sie auf der Stellenplattform workpool. Neben den klassischen Stellenanzeigen haben Sie dort auch die Möglichkeit, sich ein Bewerberprofil anzulegen und sich darüber von interessierten Firmen mit vakanten Stellen finden zu lassen.